logo3a.jpg

Der neue Bildungsplan:  Schuljahr 2016/17

Für das kommende Schuljahr betrifft der neue Bildungsplan im Wesentlichen nur die 5. und 6. Klassen.
Ab Klasse 7 wird noch nach dem alten Bildungsplan unterrichtet.
 
Hier die wichtigsten Veränderungen:
Die "neue" Realschule wird künftig zwei Schulabschlüsse anbieten:
1.   Hauptschulabschluss nach Klasse 9 (G-Niveau)
2.   Realschulabschluss (Mittlere Reife) nach Klasse 10 (M-Niveau)
 
Orientierungsstufe:
Die Orientierungsstufe umfasst die Klassen 5 und 6.  Es wird zwischen diesen beiden Klassenstufen keine Versetzungsentscheidung geben.  Der Unterricht erfolgt differenziert. Bei Leistungsmessungen liegt das M-Niveau zu Grunde.  Am Ende der 6. Klasse findet erstmals eine Zuordnung der Schüler in die zwei Niveaustufen M oder G statt.

 
Differenziertes Unterrichtsangebot und differenzierte Leistungsmessung:
Ab Klasse 7 werden die Schüler im gleichen Klassenverband differenziert unterrichtet (M- oder- G-Niveau ). Die Niveaustufen können je nach Leistung zum Schulhalbjahr  gewechselt werden.  Schüler, die im M-Niveau das Klassenziel nicht erreichen,  können in die nächste Klassenstufe aufgenommen werden, wenn sie in das G-Niveau wechseln.

Ab Klasse 9 werden die Schüler, gemäß des Unterrichtsniveaus, auf den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder auf den Realschulabschluss nach Klasse 10 vorbereitet werden. Das bedeutet, dass diejenigen Schüler, die 2015 eingeschult wurden im Schuljahr 2019/2020 die Hauptschulabschlussprüfung ablegen werden, bzw. im folgenden Jahr die Realschulabschlussprüfung.
 
Neue Fächer:
Die themenorientierten Projekte wird es nicht mehr geben.  In der Orientierungsstufe gibt es neu den Fächerverbund  
Biologie, Naturphänomene und Technik.  Ab Klasse 7 werden die naturwissenschaftlichen Fächer  getrennt unterrichtet. Ebenfalls ab Klasse 7 gibt es das  neue Fach Wirtschaft, Berufs – und Studienorientierung.  
Kompetenzanalyse (Profil-AC) wird es weiterhin  in Klasse 8 geben. Das Wahlpflichtfach Französisch wird mit zwei Wochenstunden bereits in der 6. Klasse eingeführt.  Die Entscheidung für die 2. Fremdsprache in Klasse 6 ist Voraussetzung für den weiteren Besuch in den höheren Klassen.
Der  Fächerverbund
EWG wird aufgelöst und in die Einzelfächer  Geschichte, Geographie  und Gemeinschaftskunde  gegliedert.  Das Fach Mensch und Umwelt erhält den neuen Namen: Alltagskultur, Ernährung, Soziales.
 
H. Bernhart
Realschulrektor
zurück